Foto: Howard Jacobson ©http://www.vaterland.li



Literatur Stenogramm

Booker-Preis geht an Jacobson // "On the Road" von Kerouac ungekürtzt // Literaturnobelpreis 2010 für Vargas Llosa // Abonji erhält DB 2010 // Nizon erhält Staatspreis für Europäische Literatur ...

13.10.10: Der als Außenseiter gehandelte Schriftsteller HOWARD JACOBSON wurde mit seinem humoristischen Roman "The Finkler Question" mit dem Man-Booker-Literaturpreis 2010 ausgezeichnet. Wie in vielen seiner Romane erzählt er auch darin die Geschichte des jüdischen Philosophen Sam Finkler, der mit seinem Freund und seinem alten Lehrer einen ausgefochtenen Kampf gegen Traurigkeit und Einsamkeit führt.

11.10.10: Das 1951 von JACK KEROUAC erschienene Buch "On the road" erscheint nun in ungekürzter Originalfassung. Sein wichtigstes Werk gilt als DAS Buch der Beat-Generation und erzählt von spontanen Touren per Anhalter, zu Fuß und im Überlandbus quer durchs Land, von Musik, Kunst, und jeder Menge Drogen und Sex. "On the road" war damals trotz etlicher Entschärfungen des Inhaltes ein Skandal.

07.10.10: Der Literaturnobelpreis 2010 geht an den peruanische Autor MARIO VARGAS LLOSA. Der 74jährige erlangte 1962 mit seinem Roman "Die Stadt und ihre Hunde" Weltruhm. Vargas Llosa wurde in der Vergangenheit mit zahlreichen Preisen (u.a. 1995 mit dem Cervantes-Preis) ausgezeichnet und engagierte sich in seiner Heimat stets in politischen Bewegungen.

04.10.10: Die aus Serbien stammende Schweizerin MELINDA NADJ ABONJI gewinnt mit "Tauben fliegen auf" den Deutschen Buchpreis 2010. Die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung erzählt von einer ungarischen Familie aus Serbien, die in die Schweiz ausgewandert ist und trägt autobiografische Züge.

29.09.10: Der 1929 in der Schweiz geborene und in Paris lebende Schriftsteller PAUL NIZON wird heuer mit dem Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur ausgezeichnet. Er bekommt den mit 25.000 Euro dotierten Preis am 15. November im Rahmen der Eröffnung der Wiener Lesefestwoche überreicht. Nizon hat seit seinem Debüt "Canto" (1963) ein umfangreiches Werk geschaffen, das mit diversen Preisen bedacht wurde.

23.09.10: Der im Jahr 2001 auf deutsch erschienene Roman "Balzac und die kleine chinesische Schneiderin" von DAI SIJIE ist das nächste Gratisbuch im Rahmen der Wiener Aktion "Eine Stadt. Ein Buch". Erhältlich sein wird es bei der "Buch Wien"-Messe, welche vom 18. bis 21. November statt findet. Die Gratisbuchaktion des Echo-Medienhauses findet heuer bereits zum neunten Mal statt.

08.09.10: Der österreichische Schriftsteller DORON RABINOVICI gehört mit seinem Roman "Andernorts" zu den sechs Auserwählten, die es heuer auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises geschafft haben. Ebenfalls nominiert worden sind u.a. JAN FAKTOR ("Georgs Sorgen um die Vergangenheit oder im Reich des heiligen Hodensack-Bimbams von Prag") und PETER WAWERZINEK ("Rabenliebe", Bachmannpreisträger). Der Preis wird am 4. Oktober in Frankfurt verliehen.

02.09.10: Auf der Shortlist des österreichischen, heuer erstmals vergebenen, Literaturpreis "Alpha" finden sich die Autoren ANNA KIM, RICHARD OBERMAYR, VERENA ROßBACHER , CLEMENS J. SETZ, THOMAS STANGL und CHRISTINE WIESMÜLLER. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird am 20. Oktober verliehen. Bis zu diesem Termin sollen aus der Shortlist bereits drei Finalisten ausgewählt worden sein.

18.08.10: Der österreichische Autor HEINRICH STEINFEST erhält gemeinsam mit seiner deutschen Kollegin ANNA KATHARINA HAHN den Heimito von Doderer-Literaturpreis. Der diesmal mit 25.000 Euro dotierte Preis (normalerweise 20.000 Euro; der Förderpreis wird aber heuer nicht vergeben, daher die Aufstockung) wird zu gleichen Teilen unter den Preisträgern aufgeteilt. Zu den bisherigen Veröffentlichungen von Steinfest gehören unter anderem "Der Mann, der den Flug der Kugel kreuzte" (2001) und "Gewitter über Pluto" (2009). Demnächst erscheint bei Piper sein elfter Roman "Batmans Schönheit".

26.07.10: Die Leiche der 1941 in Freistadt/OÖ geborenen Schriftstellerin BRIGITTE SCHWAIGER wurde am Vormittag des 25. Juni in der Donau gefunden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit hat sich die seit vielen Jahren unter psychischen Problemen Leidende das Leben genommen. Ihr erster Roman "Wie kommt das Salz ins Meer" von 1977 wurde zu einem Bestseller, welcher sich eine halbe Million Mal verkauft hat. Die damals erst 28jährige kam mit dem plötzlichen Erfolg nicht zurecht, auch war sie mit ihren nachfolgenden Werken weit weniger erfolgreich. Rest In Peace, Brigitte Schwaiger.

27.06.10: Der Bachmann Preis 2010, der heuer zum 34. Mal verliehen wurde, geht an den deutschen Autor PETER WAWERZINEK. Dieser setzte sich im Stechen gegen die Schweizerin Dorothee Elmiger durch. Der Hauptpreis der "Tage der deutschsprachigen Literatur" ist mit 25.000 Euro dotiert und wird von der Kärntner Landeshauptstadt gestiftet. Wawerzinek überzeugte die Jury mit seinem autobiographischen Text "Ich finde Dich/Rabenliebe".

23.06.10: Der in München geborene Schriftsteller DANIEL KEHLMANN gewann mit der französischen Übersetzung seines Romans "Ruhm. Ein Roman in neun Geschichten" den Prix Cévennes Literaturpreis für den besten europäischen Roman. Der mit 20.000 Euro (für den Autor) und mit 5.000 Euro (für den Übersetzer) dotierte Preis wird seit 2007 jährlich vergeben.

21.06.10: Der Londoner Schriftsteller und Künstler SEBASTIAN HORSLEY verstarb wahrscheinlich an einer Überdosis Heroin, wie der Blumenbar Verlag bekanntgab. Horsley (er wurde nur 47 Jahre alt) wurde durch provokante Kunstaktionen bekannt. So ließ sich der exzentrische Künstler unter anderem auf den Philippinen für eine Performance freiwillig ans Kreuz nageln und dabei filmen. In seinen Werken schilderte Horsley seine Drogen- und Sexsucht, seine kaputte Familie und seinen Umgang mit Prostituierten. Von ihm auf Deutsch erschienen sind seine Memoiren "Dandy in der Unterwelt".

19.06.10: JOSÉ SARAMAGO, welchem 1998 der Literaturnobelpreis verliehen wurde, verstarb im Alter von 87 Jahren. Der portugiesische Schriftsteller wurde durch seinem Werk "Die Stadt der Blinden" (wurde 2008 verfilmt) einem breiteren Publikum bekannt. Von ihm erschienen sind unter anderem „Hoffnung im Alentejo“ (1980) und der realistisch-surreale Roman „Das steinerne Floß“ (1987).

28.05.10: Die 14 AutorInnen für den heurigen Bachmannpreis, welcher von 23. bis 27. Juni in Klagenfurt statt findet, stehen fest. Mit dabei sind die beiden Österreicher THOMAS BALLHAUSEN und JOSEF KLEINDIENST. Ebenso lesen wird VERENA ROSSBACHER, die zwar in Österreich geboren und aufgewachsen ist, im Programm aber als Deutsche geführt wird. Weiter Teilnehmer sind unter anderem DOROTHEE ELMINGER und ALEKS SCHOLZ. Neu in der Bachmann-Jury ist der deutsche Journalist und Literaturkritiker HUBERT WINKENS.

15.05.10: Die literarische Gesellschaft St. Pölten (LITGES) feiert am Mittwoch den 19. Mai ihr 25jähriges Jubiläum. Ort des Geschehens wird das Stadtmuseum sein, die Feierlichkeiten beginnen ab 19 Uhr. Im Zuge dessen wird auch die neue Ausgabe des "et cetera" Magazins präsentiert. Zum Vorstand der LITGES gehören EVA RIEBLER, INGRID REICHEL, ROBERT EGLHOFER, BRIGITTE GOISER und JOHANNES SCHMID. Mehr Informationen unter: LITGES

13.04.10: Der begehrte Pulitzer-Preis wurde heuer erstmals an eine Online-Publikation verliehen. Die Ehrung für "herausragende Leistungen im investigativen Journalismus" ging an die gemeinnützige Nachrichtenorganisation PRO PUBLICA. Das Rennen in dieser Kategorie machte ein Artikel der Autorin SHERI FINK über die Arbeit in einem Krankenhaus von New Orleans nach dem Hurrikan Katrina. Vier Preise gingen an die WASHINGTON POST, nur drei an die NEW YORK TIMES, welche im vergangenen Jahr noch fünf Pulitzer-Preise erhielt.
Den höchsten Preis für herausragenden "Dienst an der Öffentlichkeit" bekam die Zeitung THE HERALD COURIER OF BRISTOL im US-Bundesstaat Virginia. Sie hatte eine Schlamperei mit Tantiemen für Gasvorkommen auf Privatgrundstücken aufgedeckt. www.pulitzer.org

05.04.10: Die österreichische Schriftstellerin FRIEDERIKE MAYRÖCKER ist vorigen Samstag mit dem Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik ausgezeichnet worden. Die 85-Jährige erhielt die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung für ihren Gedichtband "dieses Jäckchen (nämlich) des Vogel Greif".

28.03.10: MICHAEL MAAR ist heute in Berlin mit dem Heinrich-Mann-Preis der Berliner Akademie der Künste ausgezeichnet worden. Der 49-Jährige Essayist und Literaturkritiker erhielt den mit 8.000 € dotierten Preis für seine literaturkritischen Veröffentlichungen, die sich überwiegend mit den Klassikern der Moderne auseinandersetzen. Der in Berlin lebende Künstler veröffentlichte unter anderem Werke wie "Thomas Mann und die Schuld" und "Warum Nabokov Harry Potter gemocht hätte".

28.03.10: Gestern wurde die Nobelpreisträgerin HERTA MÜLLER mit dem Hoffmann-von-Fallersleben-Preis für zeitkritische Literatur geehrt. Die mit 15.000 € dotierte Auszeichnung wurde laut Jury an Müller wegen ihrer "literarischen Auseinandersetzung mit der rumänischen Diktatur" vergeben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Literaten, wie etwa Peter Rühmkorf, Walter Kempowski und Günter de Bruyn.

25.03.10: Die Erstausgabe des Erlebnisberichtes "Erledigt in Paris und London" von GEORGE ORWELL mit persönlicher Widmung an seinen Agenten von Weihnachten 1932 hat bei einer Auktion 86.000 Pfund (umgerechnet 95.000 €) eingebracht. Die Ausgabe von Anfang der 1930 Jahre habe laut einem Sprecher des Auktionshauses sogar noch ihren Staubschutz und sei bestens erhalten.

22.03.10: Der als "Zettelpoet" bekannt gewordene HELMUT SEETHALER erhält prominente Unterstützung wie etwa von Robert Menasse oder Peter Turrini. Diese und andere haben ein Komitee zur Auszeichnung von Seethaler gegründet, welches sich dafür einsetzt, dass dieser mit einem Preis der Stadt Wien für interdisziplinäres Arbeiten bedacht werden soll. Seit 35 Jahren arbeitet Seethaler mit Pflücktexten und Beschriftungen im öffentlichen Raum. Erst kürzlich wurde er wegen Sachbeschädigung zu einer bedingten Freiheitsstrafe verurteilt, weil er den Boden vor dem Museumsquartier beschriftet haben soll (Urteil nicht rechtskräftig).

06.03.10: Mehrere Autorinnen und Autoren, zu denen unter anderem Elfriede Jelinek, Franzobel und Gerhard Ruiss gehören, haben sich am Freitag entschieden gegen eine Kandidatur der Freiheitlichen Barbara Rosenkranz für das Amt des Bundespräsidenten ausgesprochen. Ruiss, Geschäftsführer der IG Autorinnen Autoren, erklärte "Rosenkranz sei vielleicht imstande, die Absichten und Interessen der extremen Rechten in Österreich zu vertreten, sie ist aber nicht dazu geeignet, die Absichten und Interessen der Bevölkerung Österreichs zu repräsentieren".

24.02.10: Das Debüt von SUPERMAN in der erfolgreichen Comic-Heft-Reihe ist bei einer Internet- Auktion mit dem Gebot von einer Million Dollar (etwa 740.000 €) honoriert worden. Es ist der höchste Preis, der je für ein Comic-Heft bezahlt wurde, teilte der Auktionator Stephen Fishler am Dienstag mit. Laut ihm existieren nur noch 100 Hefte der ersten Ausgabe, welche 1938 erschienen ist.

22.02.10: Der Ullstein Verlag, welcher sich mit Plagiatsvorwürfen bezüglich Helene Hegemann`s Debüt "Axolotl Roadkill" konfrontiert sah, hat nun AIREN unter Vertrag genommen (von dem Hegemann einige Auszüge leicht verändert übernommen hat) und wird im Herbst seinen Roman STROBO als Taschenbuch veröffentlichen.


29.01.10: Der Verfasser des 50er Jahre Kultromans "Der Fänger im Roggen", JEROME DAVID SALINGER, ist am Mittwoch im Alter von 91 Jahren verstorben. Er gilt als einer der meistgelesen und -besprochenen US-Literaten der Nachkriegszeit. Offiziell hat Salinger nur einen einzigen Roman veröffentlicht, Gerüchten zufolge soll er aber bis zu 15 weitere Romane verfasst, diese aber in einem Safe unter Verschluss gehalten haben.

Autor: claudia
letztes update: 11.2.11
»» Beitrag als Email versenden
»» Nachricht an Autor verfassen

 zurück zu Bücherzurück zur Startseite