Foto: Zeit der Idioten
Verlag/Jahr: Milena Verlag, 2009




Bernhard Moshammer - Zeit der Idioten

Das österreichische Allround-Talent, auch bekannt unter dem Namen "Börn", hat nun auch sein Romandebüt veröffentlicht.

Erst vor kurzem glänzte Bernhard Moshammer in der Coverstory beim City-Flyer und "jetzt ist schon wieder etwas passiert", und zwar sein Romandebüt "Zeit der Idioten". Und ich muss wirklich sagen, auch das Schreiben beherrscht er.

Hauptprotagonist des Buches ist Cornelius Fink, ein arbeits- und erfolgloser Musiker, der als Einziger den ersten einer Reihe von acht Bombenanschlägen in Österreich überlebt hat. Die Rucksackattentäter sind aber keine politisch oder religiös motivierten Terroristen, sondern sie haben meist selbstsüchtige und geltungsbedürftige Motive.

Dass Cornelius als Einziger den Anschlag auf ein Rockkonzert überlebt hat, verändert seine gesamte Lebenssituation. Er zieht - mit der Tochter seiner verstorbenen Mitbewohnerin - in ein niederösterreichisches Kaff mit dem Namen Bölling. Und entwickelt auch Vatergefühle. Verliebt sich sogar. Bleibt aber doch immer auf der hoffnungslosen Suche nach der großen Liebe und dem großen Hit. Und gerät dabei immer tiefer in einen Widerspruch aus seinen Träumen und der gesellschaftlichen Realität.

"...Wissen Sie, ich denke, jeder hält sich im Grunde genommen für einen Realisten. Das kommt daher, dass jeder seinen individuellen Wahrnehmungstunnel als Realität versteht. Deshalb halten die Pessimisten die Optimisten für Idioten und umgekehrt, verstehen Sie? Und die Zyniker halten eben alle für Idioten."

Wie man weiß, die Loser ziehen doch irgendwie (an). Cornelius Fink mag man einfach. Und die einfache, aber freche Sprache des Buches gefällt auch. Tragik und Komik liegen eben doch nah beieinander und treten erfolgreich gemeinsam auf. Und wer kennt nicht sein eigenes "Bölling"? Der Refrain des Songs von Cornelius Fink - "Jessasmarandjosef" - könnte ja eigentlich auch zur österreichischen Hymne werden.

Der Autor Bernhard Moshammer ist geborener St. Pöltner, lebt heute in Wien und arbeitet als Musiker, Texter, Komponist, Produzent und Schriftsteller. Und die Musik spielt natürlich auch in seinem Roman eine große Rolle.

Alles in allem also ein wirklich gelungenes Buch, dass ich jedem/jeder NÖ-KaffbewohnerIn und allen erfolglosen MusikerInnen empfehlen möchte.
Autor: michaela
letztes update: 27.10.09
»» Beitrag als Email versenden
»» Nachricht an Autor verfassen

 zurück zu Bücherzurück zur Startseite